BAULICHE AKTIVITÄTEN DER LETZTEN JAHRE

2004 wurde ein Kinderspielplatz unter dem Einsatz von vielen Stunden Eigenleistung auf dem Sportgelände errichtet.
Bedanken möchte sich der Sportverein Riedenberg

BAULICHE AKTIVITÄTEN DER LETZTEN 10 JAHRE

 

Kinderspielplatz

2004 wurde ein Kinderspielplatz unter dem Einsatz von vielen Stunden Eigenleistung auf dem Sportgelände errichtet.
Bedanken möchte sich der Sportverein Riedenberg bei allen Helfern, die beim Aufbau der Spielgeräte, bzw. dem Gestalten des Umfeldes, tatkräftig mitgewirkt haben. Insbesondere bei den Verantwortlichen des Vereinsmeieri, Joachim Hartling und Guido Schneider, ohne deren finanzielle Unterstützung – Werbeerlös in den zurückliegenden Jahren aus dem Vereinsmeieri -, der Spielplatz um einiges kleiner ausgefallen wäre.

Die offizielle Einweihung des Spielplatzes fand in Verbindung mit dem Juniorenturnier am 23. / 24. Juli 2005 statt.

Neben dem Spielplatz wurde ein halbes Jahr später von vielen freiwilligen Helfern, in vielen Stunden unentgeltlicher Arbeit ein Grillplatz geschaffen. Eine Sitzgruppe aus Holz lädt zum Verweilen ein. Abrunden tut das Ganze, ein Holz-Pavillon, der als Abschluss des Ensembles Ende 2006 aufgestellt wurde.
Auch hier waren wieder viele Helfer voran mit Bernd Vorndran, Berthold Schaab, Matthias Dorn, Stefan Koch und Thorsten Klein zu Werke, denen ebenso ein besonderer Dank gilt.

 

Küchenumbau

Eine schon lang notwendige Baumaßnahme, die Renovierung der Küche ging man Anfang 2005 an. Die alte Küche, zu klein, unpraktisch und in die Jahre gekommen, verlangte nach einer dringenden Renovierung. Mit dem Küchenausbau sollte für ein größeres und ablauforientiertes Arbeitsfeld gesorgt werden. In der veranstaltungs-armen Zeit im Sportheim, zwischen den Jahren ging es los. Jürgen Kohlhepp stellte seinen LKW zur Verfügung und entsorgte den entstandenen Bauschutt. Den Einbau des Fließestrichs sowie Tapezieren und Streicharbeiten übernahmen Edwin und Florian Dorn. Die Installation von Wasser, Gas und Abflüsse führten Helmut Weigand und Robert Schneider durch, Türen und Essensdurchreichen montierte Albrecht Schneider.
Weiteren 13 Helfern, die für die bauliche Umgestaltung, Elektroinstallation, Fließenarbeiten, Umbau der Edelstahlkücheneinrichtung, usw. ca. 720 Stunden im Einsatz waren und zuletzt natürlich der Planungs- und Bauleitung, Bernd Vorndran und Ralf Gerhard sagt der Sportverein Riedenberg ein herzliches Dankeschön!
Anzumerken ist, dass all die genannten Tätigkeiten und Unterstützung von allen Helfern unentgeltlich geleistet worden sind.

Nachdem  zuletzt auch die Abzugshaube in der Küche ihren Platz fand, ist diese Baumaßnahme, in die der Sportverein neben der Eigenleistung auch noch ca. 12.000 € investierte, im Großen und Ganzen recht gelungen.

Die Premiere und Bewährungsprobe erfolgte bei der 50. Geburtstagsfeier von Altvorstand Hubert Dorn.

Schon seit längerem war bekannt, dass die Heizung des SVR in die Jahre gekommen ist und einer dringenden Sanierung bedarf. Helmut Weigand, Robert Schneider, Hans Schneider und Roland Römmelt installierten eine Gasheizung mit einem Aufbau von Solarelementen 
(6 Platten á 2,3 qm), was gewährleistet, dass ca. 900 Liter Wasser mit 50° vorgewärmt werden.
Damit die Heizung voll genutzt werden kann, muss der jeweilige Trainer vor Trainingsbeginn mit einem Schalter die Gasheizung aktivieren, um das Wasser auf eine voreingestellte Betriebstemperatur zu heizen. Die Unkosten beliefen sich auf ca. 20.000,00 €

Da sich das Sportheim in neuem Glanz präsentiert, möchten der Sportverein anbieten und in Erinnerung bringen, dass man in diesem neu renovierten Sportheim ganz toll auch private Feierlichkeiten abhalten kann. Und das zu einem Preis und in einem Umfeld, welches sich wirklich sehen lassen kann. Leider kursieren immer noch falsche Gerüchte, dass man im Sportheim Tellergeld bezahlen müsste und dass das Feiern dort recht teuer sei.

 

Thekenumbau

Jahr 2007 wurde der Haus-Strom-Anschluss erneuert, da der alte Anschluss zu schwach war und den Anforderungen nicht mehr entsprach. Die Erneuerungskosten beliefen sich auf ca. 3.200,00 €. Im Dezember letzten Jahres bestellten wir über die Schreinerei Schumm drei Kunststoff-Fenster für die Giebelseite des Sportheims. Die Kosten beliefen sich auf ca. 800,00 €. Der Einbau erfolgte im Januar 2008 durch Jens Hergenröder. 2008-2010 wurde das Sportheim mit neuen Fenstern sowie der Verkaufsraumversehen mit einer neuen Fensterfront versehen. Unkosten hierbei 10.000,00 EUR.

 

KABINENUMBAU

Durch den Aufstieg in die Bezirksliga mussten wir uns nicht nur sportlich auf eine neue Herausforderung einstellen. In der neuen Liga laufen neben einem Hauptschiedsrichter zusätzlich 2 Schiedsrichteriassis-tenten(-innen) auf. Für die neuen Gegebenheiten mussten wir unsere Räumlichkeiten im Kabinentrakt unbedingt optimieren. Zwar gab es hierfür keinen offiziellen Vorgaben seitens des Bayerischen Fußballverbandes, doch konnten wir die sehr beengenden Platzverhältnisse der alten Schiedsrichterkabine in keinem Fall einem Dreiergespann zumuten.

Nach mehreren Variantenplanungen entschlossen wir uns in der Sommerpause 2012 den alten Öllagerraum, der seit dem Rückbau der Öltanks als Lagerraum für allerlei SVR-Utensilien genutzt wurde, zu halbieren und als Schiedsrichterkabine sowie zur Erweiterung der Gästekabine umzubauen.

Die neue Schiedsrichterkabine bietet nun genug Platz für die 3 Schiedsrichter. Die alte sehr beengte Schiedsrichterkabine haben wir dennoch erhalten. Die alte Kabine wird überwiegend für die Leitung des 2. Mannschaftsspiels eingesetzt. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass immer mehr weibliche Schiedsrichter in der sonst so dominierenden männlichen Schiedsrichterzunft auftauchen. Diese Entwicklung freut uns natürlich. Auch hier bietet eine zweite Schiedsrichterkabine einen erheblichen Vorteil.

 

Bisher mussten sich unsere gegnerischen Mannschaften auf einer Fläche von ca. 11,5 m² die Kabine umziehen. Durch die Erweiterung konnte die Bewegungsfreiheit in der Kabine erheblich verbessert und auf eine Gesamtfläche von 18,2 m² vergrößert werden.

 

Container

Durch den Umbau des Kabinentraktes fällt allerdings ein wichtiger Lagerraum weg. Da im Gebäude keine weitere Ausweichmöglichkeit für Lagerflächen vorhanden ist, haben wir uns entschlossen im Bereich der Feuerstelle (Flutlichtmast) einen Alucontainer aufzustellen um unsere Pavillons, Grills, Stehtische, Bars etc. unterzubringen. Die Aufstellung des Containers wurde Ende 2012 umgesetzt.

 

Ausgangstreppe

Anfang 2013 montierte unser Alleskönner Berthold Schaab in Eigenregie eine Außentreppe am Hintereingang/Notausgang an, was den Vorteil bietet, dass die Tänzerinnen nun über diesen Eingang direkt in ihren Tanzproberaum gelangen, sowie erfüllt der Ausgang verbunden mit der Außentreppe mehr den behördliochen Auflagen eines Notausganges.

 

Werbebande

Ende 2012/Anfang 2013 konnte die von langer Hand geplante Werbebande am Hauptspielfeld an der Westseite anmontieren werden.

Möglich hat die gemacht - Ralf Gerhard - , der im Hintergrund einen Spnsorenpool in Leben gerufen hat. Verbunden damit waren natürlich viele Anstrengungen, viele Gespräche und viel Überzeugungsarbeit. Ralf - Herzlichen Einsatz für Diese Energieleistung + Dein Engagement für den SVR!!!

 

 Fahnenmast

 

 

Schaukasten

 

Kabine Ersatzbank

 

 

Tribühne

 

Geplante Baumaßnahme 2019 - Deckensanierung

 

Weitere Baumaßnahmen:

2009 Ausschanktheke
2009 Sanierung Sportplätze
2009 Fensterfront Verkaufsraum
2010 Sanierung Sportplätze
2010 Traktor
2010 Fensterfront im Sportheim
2010 Klapptor Garage
2010 Einbauschrank Geräteraum
2010 Markierungswagen
2011 Heizkörper
2012 Eingangstür und Kabinentür
2012 Umbau Kabine
2012 Sportplatzsanierung
2012 Geländer Werbebande
2012 Container
  Kabine Ersatzbank / Tribühne
2013 Treppenabgang Notausgang West
2016 Aufstellung Fahnenmast und Schaukasten
2017 Toilettensanierung